loaded_image

Sommerakademie Umbrien 

14. bis 21. September 2024

Selbsterkenntnis braucht Weltverständnis


Wer sich stabil, ausgeglichen, gesund, flexibel und fit für den Arbeitsmarkt halten will, greift zu Strategien der "Selbstoptimierung". Er/Sie besucht Achtsamkeitskurse, stärkt seine/ihre Resilienz, treibt Sport oder Yoga, ernährt sich ausgewogen, bildet sich stetig fort, ist gut informiert, selbstreflexiv, durchsetzungsstark und eloquent. 

Aber das alles genügt oft nicht. Die Wettbewerbskultur ist gefräßig, türmt stetig neue Anforderungen auf, stresst und erschöpft zahllose Menschen. Sie generiert "Verlierer:innen", die sich im Burnout noch mit Selbstvorwürfen beladen. Depressionen, muskulär-sklerotische Erkrankungen, Apathie und Einsamkeit sind Symptome, die immer häufiger werden. 

Dieses Seminar will gegensteuern. Es will die Kultur des Wettbewerbs und das "emotional-erkaltete" Anspruchssystem enttarnen, seine Ursachen und Fehlentwicklungen analysieren und nach Schritten suchen, sich dem auf eine selbstversöhnte Weise zu entziehen. 

Das Tagungshaus in Umbrien mit seiner herrlichen Umgebung schafft dazu eine tragende Atmosphäre der Ruhe, der Besinnung und des kritischen Angriffs, auf das, was uns oft den Schlaf raubt. 
loaded_image
Unsere Ziele:

Wir wollen entlang der drei Dimensionen der Geborgenheit, der Erkenntnis und der Befreiung mit Ihnen gemeinsam einen Weg gehen, heraus aus der Isolation, in Richtung einer anschlussfähigen Verortung auf mehreren Ebenen: 

- Sie begreifen die eigene Lebens- und Arbeitssituation auch als Resultat krisenhafter und erschöpfender Zeit-Umstände.
- Sie erfahren sich als Wesen, welches den eigenen Standpunkt und die individuelle Perspektive im Diskurs entwickelt und festigt. 
loaded_image

Geborgenheit

Unser Tagungshaus bietet Urlaubsidylle: Mit Blick auf die umbrische Weite eröffnet sich am Tagungshaus ein großzügig angelegter Garten mit einem Olivenhain und einem großen Pool (25 x 12m).



Der Bio Agriturismo Valle dei Calanchi entstand aus einem Projekt des Feng-Shui-Architekten Valeriano Izzo, dessen Ziel es war, Menschen an einem Ort zu beherbergen, der durch den Kontakt mit der Natur zur persönlichen Veränderung anregt. 



In der Talsohle fließt ein Bach mit unbelastetem Wasser, umgeben von Wiesen, autochthoner Vegetation und essbaren Wildkräutern. Sie können einen Spaziergang durch den Olivenhain und den Weinberg machen und die wunderbare Aussicht von den Feldern genießen. Sie können sich in der Stille und im Licht der Sonne entspannen, die Schönheit genießen und sich von einem Gefühl der Freude und des Friedens überwältigen lassen. 

Es gibt jenseits der Gesprächs- und Interaktionseinheiten zeitliche Freiräume für ausgiebige Spaziergänge oder auch die ein oder andere Exkursion. Diese Grundatmosphäre des Sich-wohl-Fühlens ist für uns der Ausgangspunkt, um Ihnen (methodisch gestützt) die Gelegenheit zu geben, in Ruhe anzukommen und eine erste Bilanz zu ziehen. 

loaded_image

Erkenntnis

Ohne eine entspannte Grundstimmung fehlen Kreativität und Zugang zu sich selbst. Die sind erforderlich für den weiteren Verlauf des Seminars, denn es geht um Dimensionen der Erkenntnis:

- Wo sind meine Pfade zur Sackgasse geworden? 
- Was ermüdet und erschöpft mich? 
- Welche Stolpersteine liegen mir im Weg? 
- Komme ich wirklich vor in „meiner“ Welt? 
- Wie schaffe ich Veränderung privat, beruflich, in meinem Alltag? 
- Was deprimiert mich und nimmt mir Lebensqualität? 


Wichtig ist uns, dass wir derartige Themen nicht auf individuelle Befindlichkeit reduzieren wollen. Wir fragen auch nach den objektiven Ursachen, es geht also auch um die Dimension der Erkenntnis gesellschaftlicher Bedingungen. Die Grundmuster von Konkurrenz, Wettbewerb und Isolation, globale Krisen, Beschleunigungsmechanismen unseres Alltags, zeitliche Verdichtung und Verlust von nachdenkender Ruhe, wachsende Anonymität der sozialen Beziehungen oder gesellschaftliche Prozesse des drohenden Ausschlusses – das sind Themen, die anzeigen: Selbsterkenntnis lässt sich nicht ohne Welterkenntnis finden! 
loaded_image

Befreiung

Es hat eine erleichternde und befreiende Dimension, wenn ich „meine“ Probleme als Reaktion auf gesellschaftlich fragwürdige oder objektiv falsche Bedingungen begreifen lerne. Denn dann liegt die „Lösung“ des Problems nicht einfach darin, dass ich mich therapieren lassen muss, dass ich mich verändern muss, sondern dass sich meine (gesellschaftlich vermittelten) Lebens-Bedingungen ändern. 

Nicht Therapie, sondern Gestaltung ist angesagt. Es geht darum Pfade zu identifizieren, die ich neu begehen will, es geht darum, in diesen Schritten und Vorhaben vergewissert und gestärkt zu werden.
Während des Seminars erwarten Sie:

- Impulse aus Soziologie, Kulturwissenschaft, Psychologie
- Diskurs und Austausch sind wertvoll, weil sie nach Hanna Arendt Politisches begründen
- Einzelarbeit bietet Reflexionsräume und auch Zeit, um die Seele nachkommen zu lassen
- Rhetorisches Präsenztraining ist ein Angebot, für alle, die zu Wort kommen wollen
- Supervision und Coaching
- Emotional Mapping und Verortung zur Reflexion
- Körperarbeit und Atemmeditation bringen Ungedachtes und Vergessenes ins Bewusstsein
- Spaziergänge sind motorische Wahrheitssuche
- Informeller Austausch bei erfrischenden Getränken an lauen Sommerabenden
loaded_image

Für wen?
Das Seminar richtet sich an Vorstände, Geschäftsführung, Führungskräfte und politisch Interessierte aus allen erdenklichen Kontexten: Gewerbliche Unternehmen, Medienbranche, Gesundheitsberufe, Politik, kirchliche Mitarbeitende, Mitarbeitende des Sozialsektors (Non-Profit), oder öffentliche Anstellungsträger (Kommunen, Landkreise).
loaded_image

Termine 2024
Das Seminar findet vom 14-21. September 2024 statt.

loaded_image

Kontakt
Bei Fragen rund um das Seminar wenden Sie sich gerne an Carmen Schulz

Und… 
auch Erkenntnis geht durch den Magen
loaded_image
Das Cicorietta Bistrot ist ein vegetarisches Restaurant. Es verfügt über 40 Sitzplätze im Innenraum und 20 Sitzplätze im Außensaal, unter einer wunderschönen Pergola und dem atemberaubenden Blick auf das Tal. 

Es werden ausschließlich Zutaten aus ökologischem Anbau verwendet, die noch am selben Morgen im örtlichen Gemüsegarten, im Obstgarten, auf den Wiesen oder in den Wäldern in der Nähe des Bauernhofs geerntet werden. Die Gerichte werden nach alter lokaler Tradition zubereitet und deshalb werden Mehle und Hülsenfrüchte alter Sorten zur Verarbeitung gewählt. 

Sowohl zum Kochen als auch zum Rohverzehr verwendet die Küche natives Olivenöl extra, teilweise bei einigen Gerichten auch ergänzt um aromatisierte Bio-Öle und -Essige. Vor kurzem ist die Technik der Küche um das Vakuum- und Niedrigtemperaturgaren erweitert worden. Das sind moderne Methoden, die es ermöglichen, die Nährwerteigenschaften der Lebensmittel zu erhalten und maximale Hygiene bei der Zubereitung und Lagerung zu gewährleisten.
loaded_image

Tagungsort
Bio Agriturismo Olistico Valle dei Calanchi 
Via nuova snc 
Sermugnano 01024 
Castiglione in Teverina (VT) 
Italien 
https://valledeicalanchi.com

loaded_image

Anreise und Unterkunft
Die Anreise und Unterkunft im Tagungshaus ist nicht im Seminarpreis enthalten jedoch Voraussetzung, um an der Sommerakademie teilnehmen zu können. Die Zimmerbuchung mit dem Stichwort “Selbsterkenntnis” ist per Mail 
info@valledeicalanchi.combis zum 23. Juni 2024 möglich.
loaded_image

Kosten Unterkunft
Die Preise sind abhängig von der Personenzahl pro Appartement und sind inklusive Vollpension (7 x Übernachtung, 7x Frühstück; 7 x Dinner, 6 x Lunch). 
Einfachbelegung: 1035,00 € 
Doppelbelegung: 720,00 €* 
Dreifachbelegung: 650,00 €* 

*Bei mehr als 12 Anmeldungen werden Kostenersparnisse der Belegung an die Teilnehmenden weitergegeben. 

 
 
Zu den Zimmern schreiben die Eigentümer Valentina & Valeriano:
„Wir haben uns vorgestellt, was Sie vorfinden möchten, wenn Sie ein paar Tage in diesen Wohnungen verbringen. Dazu haben wir uns zuerst gefragt, was wir gerne vorfinden würden, wenn wir uns in unseren Lieblingsagrarbetrieben entspannen. So wurden die Zimmer mit dieser Idee entworfen, gestrichen und ausgestattet. Wir wissen auch, dass Perfektion ein Ziel und niemals ein Ankunftsort ist.“ 

Die Appartements sind so angelegt, dass in jedem vier Schlafplätze sind, zwei auf der unteren und zwei auf der oberen Etage. Das Ganze ist in offener Bauweise, also ohne abgetrennte und verschließbare Zimmer angelegt. Jedes Appartement verfügt über ein eigenes Badezimmer, eine Küchenzeile und eine Außentür zu einer kleinen Terrasse.
 
Erfahrene Kursleitung
loaded_image
Stefanie H. C. Becker 
Hochschullehrkraft | Supervisorin (DGfP) 
Stefanie H. C. Becker ist Hochschullehrkraft für Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit an der Ev. Hochschule in Bochum und freiberufliche Supervisorin (DGfP). Sie absolvierte ein Studium der Raumplanung (Stadtplanung), der Sozialen Arbeit sowie der Gemeindepädagogik und Diakonie. Darüber hinaus ist sie Beraterin (DGfB), hat eine klinische Seelsorgeausbildung (KSA/DGfP), eine gestalttherapeutisch fundierte Supervisionsausbildung (GPP/DGfP) und begleitet Teams, Gruppen und Einzelpersonen.
loaded_image
Prof. Dr. Uwe Becker
Theologe | Sozialethiker 
Prof. Dr. Uwe Becker ist evangelischer Theologe und Sozialethiker. Bis 2022 war er Professor an der Evangelischen Hochschule in Bochum und ist seit Oktober 2022 Präsident der Evangelischen Hochschule Darmstadt. Er publiziert zu Themen der Armut, sozialer Ungleichheit, Inklusion und Flüchtlingspolitik u.a. auch in DIE ZEIT, Frankfurter Rundschau, Süddeutsche Zeitung und taz. Er gibt zudem Rhetorikkurse und arbeitet als Berater und Coach.